Steuerberaterinstitut Sachsen

  • Die Einnahmen-Überschussrechnung in der Praxis

    02.03.2018, Chemnitz

    mehr
  • Aktuelle Entwicklungen im Steuer- und Gesellschaftsrecht

    05.03.2018, Chemnitz

    mehr

Aktuelles

Rund um das Arztmandat

Für eine umfassende Beratung von Ärztemandaten sind eine Reihe steuerlicher und rechtlicher Praxisfragen zu beachten. Ferner sind spezielle Fragen des Berufsrechts zu berücksichtigen.

mehr


Vorbereitungskurse auf die Prüfung zum/r Fachassistent/in Lohn und Gehalt 2018

Unsere Vorbereitungskurse auf die Prüfung zum/r Fachassistent/in Lohn und Gehalt vor der Steuerberaterkammer Sachsen im Oktober 2018 beginnen am 20.04.2018 in Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Die berufsbegleitenden Vorbereitungslehrgänge umfassen jeweils über 200 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten und finden jeweils freitags von 14.30 – 18.30 Uhr und samstags von 9.00 – 16.00 Uhr statt. Die Sommerferien und Wochenenden mit Brückentagen im Mai sind dabei unterrichtsfrei.

Die Lehrgangsgebühr wird sich wie in den Vorjahren auf 1.600,00 € (incl. Arbeitsunterlagen) belaufen.

Es besteht nach wie vor die Möglichkeit einer 70%igen („Weiterbildungsscheck individuell“) bzw. 50%igen („Weiterbildungsscheck betrieblich“) Förderung der Lehrgangsgebühr über die SAB.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Kurskorrektur des BGH - Neue Haftungsgefahren bei der Going-Concern-Prüfung im Rahmen der Jahresabschlusserstellung!

Mit Urteil vom 26.1.2017 hat der BGH entschieden, dass der Steuerberater eine falsche Bilanzierung mit Fortführungswerten zu verantworten hat, wenn eine Bilanzierung mit Fortführungswerten objektiv ausschied und er es unterlassen hat, vom Mandanten abklären zu lassen, ob gleichwohl noch Fortführungswerte angenommen werden können. Zudem hat der BGH entgegen seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden, dass der Steuerberater, der den Jahresabschluss erstellt hat, die GmbH unter bestimmten Voraussetzungen auf eine mögliche Insolvenzreife und die sich hieraus ergebenden Prüfungspfl ichten hinweisen muss.

mehr


6. „Kultur & Klima“ – Klimagespräch mit Vertretern der Finanzämter des „Dresdner Sprengel“ und mit Kollegen der Regionalgruppen Dresden und Ostsachsen

Zur Veranstaltung „Kultur und Klima 2017“ trafen sich am 10. Mai 2017 39 Vertreter von acht Finanzämter des „Dresdner Sprengels“ und 158 Kollegen und Kolleginnen aus den Regionalgruppen Ostsachsen und Dresden im Hyperion Hotel Dresden.

Nach der Besichtigung und Führung durch die Gemäldegalerie „Alte Meister“, den Mathematisch-Physikalischen Salon oder der Porzellansammlung konnte das Klimagespräch beginnen.

mehr


Achtung: Ab 1.1.2017 wird die Identifizierung des Mandanten für Steuerberater noch wichtiger!

Achtung: Ab 1.1.2017 wird die Identifizierung des Mandanten für Steuerberater noch wichtiger!Die Identifizierung des Mandanten wird ab 1.1.2017 noch wichtiger. Durch die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens ist eine neue steuerliche Haftungsnorm für den Fall der Verletzung der Identifizierungspflicht in das Gesetz aufgenommen worden.

mehr


Bundesrat stimmt dem Kassengesetz zu - Die Neuerungen im Überblick

Mit Beratungen im Bundestag am 15.12.2016 hat das lange Ringen um die Details des Kassengesetzes ein Ende gefunden. Tags darauf stimmte der Bundesrat dem Gesetzentwurf zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen zu. Der DStV gibt einen Überblick über die Neuerungen.

mehr


Erbschaftsteuerreform 2016 - Das müssen KMU-Berater beachten

Die Erbschaftsteuerreform 2016 beschert Betroffenen eine Reihe komplexer Neuregelungen. Da Verwaltungsvermögen dem Grundsatz nach voll zu besteuern ist, wird das Thema Erbschaftsteuer künftig deutlich an Relevanz zunehmen. Auch Berater kleiner und mittlerer Unternehmen sollten sich intensiv mit den Neuerungen auseinandersetzen, um ihren Mandanten mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

mehr


Neuer Gefahrtarif 2017 der VBG

Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) hat einen neuen Gefahrtarif beschlossen. Er gilt ab 1.1.2017 für die Dauer von fünf Jahren. Für die Gefahrtarifstelle 05, zu der auch die rechts- und steuerberatenden sowie die prüfenden Berufe gehören, wurde die Gefahrklasse um 0,01 Punkte auf nunmehr 0,60 angepasst. Dies entspricht einer Erhöhung von rund 2%. Sie fällt damit deutlich geringer aus als die letzte Anpassung im Jahr 2011.

mehr


Der DStV auf                         

jetz folgen